Buchmesse Convent 2015: Ich werde dabei sein

In genau einer Woche ist es endlich soweit: Buchmesse Convent Nr. 30. Für mich wird es zwar die Nr. 1 sein, dennoch freue ich mich schon unbändig darauf. Die Convention findet parallel zum Buchmesse-Samstag, dem 17.10. statt, ist aber eine davon unabhängige Veranstaltung und doch ganz nah bei Frankfurt in Dreieich-Sprendlingen.

Alle wichtigen Infos zur Anfahrt, zum Programm usw. gibt es direkt auf der Webseite der BuCon und bei Facebook.

Buchmesse Convent vs. Frankfurter Buchmesse

Ein paar Tage lang habe ich tatsächlich überlegt, ob ich mir meinen Samstag auf der Frankfurter Buchmesse „nehmen“ lassen sollte, mich dann doch relativ schnell für den BuCon entschieden:

  • Auf dem BuCon gibt es erstes ganz viel Phantastik, mein liebstes Genre, und zweitens unglaublich viele Lesungen und sowieso ein vollgepacktes Programm (weiter unten mehr). Die FBM hat zudem noch vier weitere Tage, die man für einen Besuch nutzen kann, und außerdem im Vergleich zu anderen Messen relativ wenige Lesungen.
  • Zudem stelle ich mir einen Tag zwischen Fantasy, Science Fiction, Steampunk und den interessanten Programmen kleinerer Verlage wie im siebten Himmel vor. Auch wenn der BuCon von der Größe und den Besucherzahlen her nicht mit der FBM mithalten kann, so bin ich mir sicher, dass man Klein- und Indie-Verlage auf dem BuCon präsenter und näher erleben oder überhaupt erst mal kennenlernen kann. Einige Verlage habe ich in diesem Jahr selbst schon für mich entdeckt und hier rezensiert: Bücher aus dem Papierverzierer Verlag und aus dem Amrûn Verlag, zum Beispiel. Ich hoffe, dass ich am Samstag noch viel mehr tolle Verlage entdecken werde!
  • Auf dem BuCon kann man Bücher direkt bei den Verlagen kaufen, und zwar solche, die im Buchhandel vielleicht leider immer noch nicht so präsent sind wie die von den großen Verlagen. Auf der FBM dürfen nur am Sonntag Bücher verkauft werden, ansonsten kann man beispielsweise an den anderen Tagen auf die neue App von buchhandel.de zurückgreifen. Auch nicht schlecht, doch oft möchte man die Bücher ja am liebsten sofort mitnehmen.
  • Nicht zu vergessen ist auch die Verleihung des Deutschen Phantastik Preises am Ende der Convention. Unter den Finalisten sind so einige Autoren und kreative Leute, denen ich ganz fest die Daumen drücke (weiter unten mehr).

Auch wenn man nun das Gefühl haben mag, dass ich die Frankfurter Buchmesse schlecht machen möchte: Das ist nicht so! Ich werde die FBM dennoch besuchen, eben nur nicht am Samstag, und Werbung braucht sie sowieso nicht mehr. Mit meinem kleinen Vergleich möchte ich natürlich auf den BuCon neugierig machen. Für SFF-Fans ist es also durchaus eine Überlegung wert, den Buchmesse-Samstag für den BuCon zu nutzen.

Meine Programm-Highlights

Ein Blick in das Programm der BuCon treibt mir fast jedes Mal die Tränen in die Augen. Nicht nur vor Freude, weil da so viele tolle Leute kommen werden, sondern weil ich nur einen Körper habe, dem es nicht möglich ist mehr als eine Lesung zur gleichen Zeit zu besuchen (vielleicht kann ich mir direkt vor Ort von Science Fiction-Experten helfen lassen?).

Diese Lesungen sind schon fest eingeplant:

  • Sandra Baumgärtner liest aus Chronik der Hagzissa
  • Tom Daut & co. stellen UMRAY, eine SF-Anthologie, die mit dem Zusammenspiel von Text und Bild arbeitet, vor
  • Wes Andrews (aka Bernd Perplies) liest aus Frontiersmen: Höllenflug nach Heaven’s Gate
  • Bernhard Hennen liest aus Drachenelfen – Die letzten Eiskrieger (was ich mir anhören werde, obwohl ich bisher nur Band 1 kenne)
  • Thomas Finn liest aus Dark Wood

Cover Chronik der Hagzissa Cover UMRAY

Cover Frontiersmen Cover Drachenelfen Cover Dark Wood

Andere Lesungen werde ich spontan bestimmt auch noch besuchen, allerdings muss ich mir natürlich auch ein wenig Zeit lassen, um einfach mal so an den Ständen der Verlage zu stöbern, Geld loszuwerden und tolle Leute zu treffen, mit denen ich mich bisher nur schriftlich unterhalten konnte. Weitere anwesende Autoren und Verlage, die (für euch) interessant sein könnten:

  • Aileen P. Roberts
  • Wolfgang Hohlbein
  • Farina de Waard
  • Ann-Kathrin Karschnick
  • Judith und Christian Vogt
  • T. S. Orgel
  • Tommy Krappweis
  • Perry Rhodan
  • Papierverzierer Verlag
  • Art Skript Phantastik Verlag
  • Amrûn-Verlag
  • und natürlich viele mehr, die ihr dem Programm und dem Ausstellerkatalog entnehmen könnt!

Deutscher Phantastik Preis: Meine Favoriten

Ab 19 Uhr wird der Deutsche Phantastik Preis verliehen. Im Mai und Juni konnte man bereits in verschiedenen Kategorien Autoren und Künstler nominieren, deren Werke 2014 erschienen sind, und im Juni und Juli dann unter den Finalisten abstimmen. Ich bin schon sehr gespannt, welche Künstler den Preis am Ende in Händen halten können. Nachfolgend einige meiner ganz persönlichen Favoriten:


Wen ich nach dieser Aufzählung noch nicht neugierig machen konnte (was ich fast für unmöglich halte!), hier noch einige Worte aus der Pressemitteilung zum BuCon:

Es wird demonstriert, dass utopisch-phantastische Literatur nicht zwangsläufig trivial sein muss. Bereits George Orwell, H.G. Wells und Jules Verne boten in ihren Werken Visionen und Vorraussagen, die heute zur alltäglichen Realität gehören. Und Werke, wie das Fantasy-Epos „Der Herr der Ringe“ des englischen Professors J.R.R. Tolkien zählen heute zur Weltliteratur, während die Verfilmung von George R.R. Martins Meisterwerk „Game of Thrones“ Millionen TV-Zuschauer vor die Fernsehschirme zieht.

Der Buchmesse Convent präsentiert die gesamte Bandbreite, vom Groschenroman bis zum bibliophilen Werk. Fan-Sein bedeutet nicht sturer Konsum, sondern kritische Auseinandersetzung mit dem Autor und seinem Werk. Wohl nirgendwo anders ist die bundesdeutsche Science Fiction- & Fantasy-Autoren & -Leserszene so lebendig, als auf dieser messeunabhängigen Traditionsveranstaltung.

(© Presse-Info buchmessecon.de / Roger Murmann)

Und? Wem darf ich nächsten Samstag mal Hallo sagen?

7 Kommentare

  • Aniday

    Du machst mich wirklich neugierig. Ich habe mir das Programm angeschaut und auch das ein oder andere nette entdeckt… Wenn ich nach der Buchmesse noch nicht genug hab (bzw. nicht Samstag nochmal hin „muss“, hab einem Freund einen gemeinsamen Besuch versprochen, dessen Termin noch nicht steht^^) schau ich vielleicht mal vorbei. Und falls es nicht klappt ist es gut zu wissen dass es die BuCon gibt, dann plane ich sie vielleicht fürs nächste Jahr ein.

    • Wie schön, wenn ich auch nur eine Person neugierig machen konnte, hab ich mein Ziel ja erreicht. ;) Wenn du irgendwann weißt, ob es klappt, sag gern Bescheid. Dann könnten wir mal Hallo sagen, falls du möchtest.

      • Aniday

        Wäre nett gewesen, aber leider habe ich mich dagegen entschieden. Die Messe hat mich ziemlich geschafft und vor allem habe ich mir eine schöne Erkältung geholt. Von daher sind Tee, Sofa und Buch heute meine besten Freunde, kann jetzt nicht krank werden/ bleiben! Ich wünsche dir viel Spaß auf der BuCon (Wo du sicher grade schon bist^^), wirst du einen kleinen Bericht posten?

        • Huhu! Schade, dass es nicht geklappt hat, aber Gesundheit geht vor! Ich kämpfe auch noch mit dem Messe-Schnupfen und hätte einen Tag Ruhe gut gebrauchen können…

          Und ja, deine Nachricht habe ich direkt auf der BuCon gelesen, hatte aber leider recht mäßigen Empfang. Mein kleiner Bericht ist auch schon online. :)

  • Was soll man dazu noch sagen. Super zusammengefasst :) Und in vielen Punkten sprichst du mir aus der Seele. Einziger Unterschied: Ich werde die FBM nicht besuchen, es gibt nur wenige Autoren, für dich mich mir das antun würde, und von denen ist keiner da ^^ Da warte ich lieber bis in den März, wenn die LBM wieder ihre Tore öffnet, die macht auch ohne Lieblingsautoren Spaß… Und ich habe gerade einen Traum, da ja Jim Butchers neues Buch im März auf deutsch erscheint…
    Wie auch immer, ich freue mich auf Samstag und Wes Andrews gehört definitiv auch zu meinen Highlights des Tages :)

    LG,
    Anja

    • Bei der LBM ist das Datum leider immer richtig bescheiden, in den letzten vier Jahren hat es nie geklappt. Dabei war ich davor fast jedes Jahr dort, mindestens 5 Jahre in Folge, schätze ich, und mittlerweile vermisse ich es richtig. Mal sehen, vielleicht kann ich es ja irgendwann doch mal reinquetschen…

      Ich freu mich auch auf den Samstag. Es dauert noch so eeeeeewig! :D

  • Pingback: 30. BuCon 2015: Wann ist endlich nächstes Jahr? | Piranhapudel

Kommentar verfassen