Frisch am Freitag #5: Kochen, Lyrik und Romane

Frisch am Freitag

Frisch am Freitag ist eine Aktion von Mikka, bei der sie zum Abschluss der Woche ihre neuen Bücher vorstellt.

Seitdem ich im September das letzte Frisch am Freitag gepostet habe, hat sich wieder ein ordentlicher Stapel an neuen Büchern bei mir angesammelt.

Frisch am Freitag

Buffy the Vampire Slayer: Season 9, Volume 3 ist vor zwei Tagen erst erschienen und ich konnte es natürlich kaum abwarten weiter zu lesen. Die beiden vorherigen Bücher der neunten Staffel konnten mich zwar nicht so sehr überzeugen wie die der achten Staffel, aber dennoch finde ich die Geschichte ziemlich spannend und freue mich immer wieder über neue Ereignisse und Charaktere. In diesem Band gab es sogar einen unerwarteten Charakter-Crossover aus der Serie Angel.

Deliciously Ella habe ich mir gekauft, weil ich Versandkosten sparen wollte weil ich schon länger auf der Suche nach Lektüre über gesunde Ernährung bin. Vom ersten Durchblättern kann ich schon berichten, dass dieses Buch weit mehr als ein Kochbuch ist. Ella Woodward berichtet hier auch noch über ihr eigenes Leben, den Lebensstil an sich und erzählt, warum diese Gerichte so gesund sind.

Seitdem ich Beautiful Music for Ugly Children gelesen habe und es mir so unfassbar gut gefallen hat, war ich auf der Suche nach weiteren Bücher mit dem Thema LGBT. Dabei ist mir Ich, Adrian Mayfield aufgefallen. Ich bin gespannt!

Frisch am Freitag

Die Frontiersmen von Wes Andrews/Bernd Perplies lese ich gerade und bin wie erwartet ziemlich begeistert. Seine Lesung auf dem BuCon war schon so grandios, deshalb war das auch von vornherein klar. Ich lese das mit zwei Freundinnen zusammen, die es genauso toll finden. Eine hat das Buch als „Wohlfühl-SciFi“ bezeichnet und das trifft es echt gut.

Schlaf der Vernunft habe ich mir bereits auf der Frankfurter Buchmesse gekauft und es mir gleich signieren lassen. Heute startet die autorenbegleitete Leserunde zu diesem Buch und ich bin schon sehr gespannt.

Das Feuerzeichen geistert schon seit einigen Wochen durch alle Blogs und Foren und ich habe unterschiedliche Meinungen dazu gehört. Das Thema der Zwillinge in einer dystopischen Welt hört sich jedoch unfassbar spannend für mich an und deshalb kommt dieses Buch auch als eines der nächsten an die Reihe.

Ich habe mir zudem spontan vorgenommen mich endlich mal wieder an Lyrik heranzuwagen und dabei diese beiden tollen Büchlein entdeckt: auch egal von Susa Marzoll und Nachtinseln von Olaf Arens. Ich habe in beide Bände schon mal reingeblättert und darf sagen: Lyrik ist was für mich, das sollte ich wieder öfter lesen.

Hilmer: Der Lemming, der nicht sterben wollte habe ich bei Bücher wie Sterne gewonnen und bedanke mich hier noch mal ganz herzlich. Ich freue mich schon sehr auf diese Geschichte, schon das Konzept hört sich sehr skurril an.

Ansonsten ist es so, wie es immer ist, wenn ich mir neue Bücher gekauft habe: Ich möchte sie am liebsten alle sofort lesen. Leider hatte ich in den letzten Wochen weniger Freizeit als sonst, deshalb muss ich geduldig sein (tief durchatmen!). Dieses Wochenende wird es schon wieder nichts mit dem Lesen, allerdings hat das einen sehr schönen Grund: Ich werde die Buchmesse Berlin besuchen. Wo auch immer ihr sein werdet, habt ein schönes Wochenende!

Ein Kommentar

  • Von „Buffy“ habe ich nur die Serie gesehen, aber eigentlich wollte ich mir die Bücher auch mal angucken… Ich mag Joss Whedon und seine Ideen sehr gerne!

    Mir hat „Das Feuerzeichen“ sehr gut gefallen. :-)

    Viel Spaß auf der Buch Berlin!

Kommentar verfassen