Montagsfrage #5: Irreführende Klappentexte

Montagsfrage

Die Montagsfrage ist eine Aktion, die bei Buchfresserchen stattfindet. Dort stellt Svenja jeden Montag eine neue Frage zum Thema Bücher.

Gab es in letzter Zeit ein Buch, dessen Handlung nicht hielt, was die Inhaltsangabe versprochen hat?

Mit Klappentexten und Inhaltsangaben führe ich ja sowieso einen kleinen inneren Krieg. Manchmal sind sie so verwurschtelt, dass man danach immer noch nicht weiß, was einen im Buch erwarten wird. Manchmal sind sie vollgestopft mit stereotypen Werbesätzen der Verlage, die natürlich überhaupt nichts aussagen. Manchmal erwecken sie einen falschen Eindruck und manchmal verraten sie schlicht zu viel. Wenn ich erst 200 Seiten lesen muss, damit die im Klappentext angekündigte Überraschung vorkommt, fühle ich mich schon verarscht. Aber dann hält der Klappentext wenigstens, was er verspricht, nur eben viel zu spät. Einen konkreten und sehr enttäuschenden Fall, in dem die Handlung überhaupt nicht das gehalten hat, was im Klappentext versprochen wurde, gab es in den letzten Wochen auch: The Queen of the Tearling / Die Königin der Schatten von Erika Johansen.

Cover The Queen of the TearlingDer Anfang vom englischen Klappentext:

„Magic, adventure, mystery, and romance combine in this epic debut in which a young princess must reclaim her dead mother’s throne, learn to be a ruler—and defeat the Red Queen, a powerful and malevolent sorceress determined to destroy her.“ (Quelle: Harper)

Die Inhaltsangabe der deutsche Übersetzung finde ich da schon viel deutlicher, aber da ich das Buch auf Englisch gelesen habe, habe ich die natürlich nicht gelesen, sondern erst jetzt, extra für diese Frage. Wer interessiert ist, kann es hier nachlesen.

Zunächst einmal habe ich aufgrund des Covers und der englischen Inhaltsangabe einen Fantasy-Roman erwartet, dann aber ziemlich verzweifelt nach phantastischen Elementen gesucht. Diese Geschichte ist aber eher eine Dystopie, mit ein ganz wenig Magie hier und da. „Magic, adventure, mystery, and romance…“ Adventure und Mystery, ja, Magic und Romance dann doch total wenig, sodass diese beiden Begriffe gar nicht so präsent am Anfang stehen müssten. Mit einer Dystopie an sich wäre ich auch gar nicht so unzufrieden gewesen, wenn es nicht so krass an der Umsetzung gehapert hätte. Worldbuilding und Charaktere sind bei mir komplett durchgefallen, aber das gehört ja nicht mehr wirklich zum Klappentext, sondern in meine Rezension.

Nun bin ich gespannt auf eure Antworten und werde mich gleich mal durch die Links wühlen. Einen schönen Start in die Woche!

9 Kommentare

  • Huhu!

    Oh Mann – jetzt, wo ich deinen Beitrag, fällt mir erst ein Buch ein, das perfekt gewesen wäre für meinen Beitrag! Da stand im Klappentext, es würde um den Mord an einem Politiker gehen, aber diese Mord passierte erst nach 200 Seiten und es ging eigentlich um was ganz Anderes…

    Dein Buch liegt hier auch noch auf englisch auf dem SUB. Ich hatte es mir geholt, nachdem ich es im englischsprachigen Booktube immer wieder gesehen habe! Ich habe inzwischen schon sehr begeisterte Stimmen gehört, aber auch die ein oder andere kritische.

    HIER ist mein Beitrag für heute.

    LG,
    Mikka

    • Hi Mikka,
      da fragt man sich echt manchmal, wer solche Klappentexte schreibt und warum. Oder ob die nur schnell 10 Minuten vor Abgabeschluss hingeklatscht wurden…

      Ich habe zu Tearling auch unglaublich viele begeisterte Stimmen gelesen und gehört und nur wenige kritische. Ich hoffe, dass du was mit dem Buch anfangen kannst! ;)

      LG Cindy

  • Hallo,

    bevor ich irgendetwas anderes sage: Ich liebe deinen Buchgeschmack! In deinem Header stehen ja wirklich nur tolle Werke: Rothfuss, Moers, Jacuba, Rowling – ich liebe es! <3

    Das Buch klingt ja wirklich nicht so dolle. Vor allem sieht das Cover wirklich stark nach Fantasy aus.
    Ich wünsche dir auch einen schönen Start in die Woche und werde mir deinen Blog auf jeden Fall merken! :)

    Liebste Grüße
    Anabelle

    • Hi Anabelle,
      freut mich total, dass meine Auswahl für den Header so gut ankommt. ;) Die wichtigsten Bücher für diesen kleinen Ausschnitt auszusuchen, war echt schwierig! Besonders toll finde ich es ja, dass dir „Kalypto“ offensichtlich genauso gut gefallen hat. Das Buch hat meiner Meinung nach noch viel zu wenig Aufmerksamkeit bekommen.

      Ich wünsche dir auch eine schöne Woche!
      LG Cindy

  • Huhu,
    von dem Buch habe ich eben schon mal gelesen. o.o Ich glaube, das lass ich dann wirklich lieber weit weg von meiner Wunschliste.

    Ich habe in letzter Zeit kein Buch gehabt, was mich wirklich enttäuscht hat.

    Liebe Grüße
    Steffi
    Mein Beitrag

  • Huhu Cindy,

    das ist so blöd, wenn im Klappentext beinahe 50% des Buchgeschehens vorgegriffen werden :( Kommt mir zum Glück nur selten unter, ist aber besonders bei Fantsy- und historischen Romanen zu fidnen – was ich bisher jedenfalls bemerkt habe :o

    Schade, vor allem, weil man sich manchmal eben doch auf den Klappentext verlassen muss – gerade bei neuen, einem unbekannten Autoren, die einem beim Stöbern in die HÄnde gelangen.

    Liebe Grüße und einen schönen Tag dir
    Alex

    • Hi Alex,

      jetzt da du es sagst… Bei Fantasy kommt wohl es echt oft vor, dass im Klappentext viel zu viel verraten wird. Und dann fängt man das Buch an und bekommt erst mal 100 Seiten Einführung in die Welt und die Charaktere. Das ist meist trotzdem richtig interessant und spannend, aber im Hinterkopf bleibt dann da trotzdem die im Klappentexte versprochene Wendung.

      LG und noch eine schöne Woche!
      Cindy

  • Evy

    Das mit dem „falschen Eindruck“ war beim „Preis der Treue“ auch so – der Klappentext war wesentlich blumiger als das Buch. Hier ist mein Beitrag dazu: http://evyswunderkiste.blogspot.de/2015/08/montagsfrage-inhaltsangabe-contra-buch.html

Kommentar verfassen